Zu Produktinformationen springen
1 von 2

Ölmühle Illingen

Bio-Leinöl

Normaler Preis €6,90
Normaler Preis Angebotspreis €6,90
Grundpreis €27,60  pro  l
Angebot Momentan ausverkauft
inkl. MwSt. Versand wird beim Bestellabschluss berechnet
Größe
KLEINE ÖLKUNDE

Nährwerte

Durchschnittliche Energie- und Nährwerte je 100 g

Energiewert in KJ 3682 kJ/879kcal
Eiweiß 0 g
Kohlenhydrate 0 g
davon Zucker 0 g
Fett 99,5 g
davon gesättigte Fettsäuren 10 g
Ballaststoffe 0 g
Kochsalz 0 g

Pflanze

Lein oder Flachs (Linum usitatissimum) gehört zu den ältesten und vielseitigsten Kulturpflanzen. Die Leinpflanze blüht zumeist im Juni in zartem Blau, der Öllein wird bis zu einem Meter hoch.

Herkunft

Die Bio-Leinsaat für unsere Ölherstellung stammt ausschließlich aus Baden-Württemberg. Ein beträchtlicher Teil des Leins stammt vom Bioland-Betrieb Bäuerle in Iptingen, 12 km von unserer Ölmühle entfernt. Wir pressen Leinöl im schonenden Kaltpressverfahren in kleineren Mengen mehrmals wöchentlich frisch. Das Öl wird ungefiltert abgefüllt, hat somit eine dezente Trübung bzw. einen leichten Bodensatz.

Geschmack

Charakteristisch für Leinöl ist die tiefe, goldgelbe Färbung. Frisches Leinöl hat einen angenehm nussigen Geschmack mit feinherber Note.

Gesundheitswert

Mit rund 58 Prozent enthält Leinöl mehr Omega-3-Fettsäuren (Alpha-Linolensäuren) als jedes andere Lebensmittel*. Die gesundheitsrelevanten Effekte von Leinöl werden insbesondere von der bekannten Therapeutin und Krebs-Forscherin Dr. Johanna Budwig beschrieben**. Als weiteres Standardwerk gilt "Leinöl macht glücklich! Das blaue Ernährungswunder" von Dr. Hans Ulrich Grimm.
*Men’s Health 12/2008; **Budwig, J.: Öl-Eiweiß Kost, 2013

Verwendung

Leinöl wird vornehmlich als tägliches Naturheilmittel angewendet, weniger als klassisches Speise- und Salatöl. Empfohlen werden ein bis zwei Esslöffel Leinöl morgens, unter Joghurt, Quark oder Müsli gemischt – ein perfekter Start in den Tag! Als Klassiker gelten ebenso Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl.

Aufbewahrung

Der hohe Gehalt an Omega-3-Fettsäuren bedingt eine relativ kurze Haltbarkeit des Leinöls – ab Herstellungstag rund drei Monate. Kaufen Sie Leinöl daher nicht auf Vorrat, sondern in kürzeren Abständen immer frisch! Wir empfehlen auch für ungeöffnete Leinölflaschen die Aufbewahrung im Kühlschrank. Nach Anbruch der Flasche sollte das Öl innerhalb sechs bis acht Wochen aufgebraucht sein.

  • Nativ

    Das Pressgut erfährt zu keinem Zeitpunkt eine Erhitzung von mehr als 40 Grad, es erfolgt also z. B. kein vorheriges Rösten, Erwärmung o. ä. Dies trifft für die überwiegende Mehrzahl unserer Öle zu. Manche native Öle können aber dank ihres Fettsäuremusters durchaus zum Braten verwendet werden (z. B. Oliven-, Sesam- oder Erdnussöl).

  • Kaltgepresst

    Beim Pressvorgang selbst wird die Temperaturschwelle von 40 Grad nicht überschritten. Hier kann aber zuvor eine (Teil-) Röstung erfolgt sein, wie z. B. bei unserem Kürbiskernöl oder der Mandelöl-Variante.

  • Erhitzbar bzw. zum Braten geeignet

    Hierzu gehören 

    a) wie oben erwähnt manche native Öle sowie 

    b) speziell aufbereitete (dampfdesodorierte) Öle wie unser Raps- und das Sonnenblumenöl zum Braten.

1 von 3